Aluminium-Verbundplatten für den Digitaldruck und VISCOM

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. ANWENDUNGSBEREICH

Diese Allgemeine Verkaufsbedingungen (im Folgenden „AGBs“ genannt) gelten für alle Bestellungen oder Angebote von Produkten, die bei RedBOND Composites, S.L.U. (im Folgenden „RedBOND” oder „der Verkäufer“ genannt) über die verschiedenen Verkaufskanäle von RedBOND eingehen. Die Erteilung einer Bestellung oder eine Angebotsanfrage von RedBOND-Produkten durch eine natürliche oder juristische Person (im Folgenden „Kunde“ genannt) setzt die vorbehaltlose Annahme dieser AGBs und der in der Auftragsbestätigung des Verkäufers enthaltenen besonderen Bedingungen, technischen Spezifikationen und Handelsbedingungen (im Folgenden „Sonderbedingungen“ genannt) im Sinne des 4. Abschnitts durch den Kunden voraus. Nur diese Dokumente stellen die gesamte Vereinbarung zwischen dem Kunden und dem Verkäufer dar und ersetzen in ihrer Gesamtheit die vom Kunden unterbreiteten abweichenden Bedingungen sowie alle mündlichen oder schriftlichen Mitteilungen, die nicht ausdrücklich vom Verkäufer in diesem Dokument aufgenommen wurden. Bei Abweichungen zwischen den AGBs und den Sonderbedingungen gelten in erster Linie die Sonderbedingungen und in zweiter Linie die AGBs.

 

Sollte der Verkäufer aus irgendeinem Grund der Anwendung dieser AGBs zu irgendeinem Zeitpunkt widersprechen, bedeutet dies in keiner Weise den Verzicht von RedBOND auf spätere Geltendmachung oder Anwendung in der Zukunft.

 

2. DEFINITIONEN

 

„RedBOND“ oder „der Verkäufer“ bezeichnet die juristische Person sowie jede Person, die im Namen von RedBOND in einer Bestellung oder Anfrage von Produkten durch den Kunden handelt. „Kunde“ bezeichnet die natürliche und/oder juristische Person, die ein Angebot anfordert oder eine Bestellung von RedBOND-Produkten aufgibt. „Produkte“ sind die in den nachstehenden Sonderbedingungen beschriebenen Waren. Die „Sonderbedingungen“ sind die besonderen Bedingungen, technischen Spezifikationen und Handelsbedingungen, die in jeder Auftragsbestätigung von RedBOND enthalten sind und zusammen mit den AGBs den gesamten Vertrag zwischen dem Kunden und dem Verkäufer wie im vorstehenden Abschnitt angegeben abschließen.

 

3. VERFÜGBARKEIT DER VORLIEGENDEN AGB

 

Die vorliegenden AGB werden auf telematische Weise an jeden neuen Kunden übergeben und stehen auch auf der Webseite der RedBOND (www.redbondcomposites.com) zur Verfügung. Der Zugang zu dieser Webseite ist jederzeit möglich.

 

4. ANFORDERUNGEN FÜR EINE ANGEBOTSANFRAGE UND BESTELLUNG

 

Für jede Bestellung muss der Kunde eine Angebotsanfrage an den Verkäufer starten, die auf telematischem Wege, entweder durch eingeschränkten Zugriff auf SIGAConnect oder sein Webportal, E-Mail oder Fax, erfolgen muss. In dieser Anfrage müssen die Produkteigenschaften spezifiziert werden (Paneelenabmessungen, Menge, Farben, Aluminium Stärken, Paneelennstärke…). Jede von Seiten des Kunden erhaltene Bestellung erfordert vorher und zwingend die entsprechende Preisstellung mittels eines Angebots. Im Falle, dass es sich um einen neuen Kunden handelt, sei er eine natürliche oder juristische Person, muss dieser der RedBOND alle nötigen Identifizierungsdaten zur Verfügung stellen, um das Formular für Neukunden ausfüllen zu können. Nach Erhalt der Angebotsanfrage wird der Verkäufer diese prüfen und dem Kunden ein Angebot über die Produkte und deren mögliche Finanzierung unterbreiten, dessen Gewährung in jedem Fall im Ermessen von RedBOND liegt. Dieses Angebot ist für den Zeitraum von sieben (7) Kalendertagen ab dem Datum, an dem das Angebot gesendet wurde, gültig. Der Verkäufer sendet dem Kunden eine Auftragsbestätigung mit einer Gültigkeit von drei (3) Kalendertagen. Diese Bestellung ist erst verbindlich, wenn der Kunde die vom Verkäufer erstellte Auftragsbestätigung fristgerecht unterzeichnet und abgesendet hat. Geht keine ausdrückliche schriftliche Mitteilung des Verkäufers über die Annahme
und Bestätigung der Bestellung ein oder ist innerhalb der Frist keine unterzeichnete Auftragsbestätigung des Kunden eingegangen, so gilt die Bestellung als für alle Zwecke abgelehnt.

 

5. STORNIERUNG BZW. ÄNDERUNG VON BESTELLUNGEN

 

Jedwede Stornierung bzw. Änderung einer angefragten Bestellung durch den Kunden wird nur wirksam,wenn sie innerhalb von vierundzwanzig (24) Stunden nach Erhalt der vom Kunden unterzeichneten Auftragsbestätigung schriftlich erfolgt und bedarf in jedem Fall der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung des Verkäufers. Es werden keine Stornierungen bzw. Änderungen von Bestgellungen angenommen, wenn am Datum der schriftlichen Nachricht des Kunden, mit der er die Stornierung bzw. Änderung beantragt, die die Bestellung ausmachenden Produkte bereits in Teilen oder ganz hergestellt wurden. In diesem Fall muss die Bestellung vom Kunden akzeptiert und vollständig bezahlt werden. Wenn als Ergebnis der Stornierung bzw. Änderung der Bestellung von Seiten des Kunden für den Verkäufer zusätzliche Kosten irgendeiner Art angefallen sind, dann müssen diese vom Kunden übernommen werden. Zu diesem Zweck kann der Verkäufer die vor Kunden geleisteten Vorauszahlungen einbehalten.

 

6. ÜBERGABE DER PRODUKTE

 

Soweit in den Sonderbedingungen nichts anderes festgelegt ist, kommt der Verkäufer seiner Lieferverpflichtung in den folgenden Fällen nach: (i) durch Meldung der Verfügbarkeit und daraufhin einer Abholung der Bestellung durch den Kunden an einem vom Verkäufer angegebenen Ort, (ii) durch Übergabe an einen vom Kunden genannten Frachtführer im Werk des Verkäufers. In diesem Fall gehen alle durch den Transport anfallenden Kosten zu Lasten des Kunden und/oder (iii) durch direkte Lieferung an den Kunden. Im Falle von der Bereitstellung muss der Kunde die Bestellung innerhalb von sieben (7) Kalendertagen nach der Benachrichtigung zurückziehen. Nach Ablauf dieser Frist und ohne Beeinträchtigung der Rechtsmittel, über die der Verkäufer verfügt, um die Erfüllung des Vertrages zu fordern, muss der Kunde dem Verkäufer eine Summe zahlen, die aus den Lagerkosten für die Produkte, die der Kunde nicht innerhalb der vereinbarten Frist abgeholt hat, besteht. Deren Betrag, außer es ist in den Sonderkonditionen anders angegeben, beläuft sich auf fünf (5) Prozent monatlich des Gesamtpreises für die betreffende Bestellung. Zeiträume von weniger als einem Monat werden proportional berechnet. Nach Ablauf einer Frist von fünfundvierzig (45) Kalendertagen ab Benachrichtigung über die Bereitstellung der Bestellung von Seiten des Verkäufers, ohne dass diese vom Kunden zurückgezogen worden ist, kann der Verkäufer davon ausgehen, dass die Bestellung einseitig durch den Kunden storniert wurde. In diesem Fall kann die RedBOND die Bestellung an Dritte verkaufen, was aber den Kunden nicht von der Bezahlung der vorgenannten Lagerkosten befreit. Die gleiche Regelung gilt im Falle, dass die Übergabe an einen vom Kunden bezeichneten Frachtführer im Werk des Verkäufers erfolgt. Im Ausnahmefall, dass der Verkäufer die direkte Übergabe an den Kunden mittels eines vom Verkäufer bezeichneten Frachtführers oder einer Transportfirma erfolgt, gehen alle Kosten des Transports und die Anlieferung an der Betriebsstätte des Kunden zu Lasten des Kunden. In jedem Fall muss der Kunde das für die Übergabe der Produkte nötige Material bzw. die Gerätschaften zur Verfügung stellen. Der Verkäufer übergibt die Produkte immer nach seinen Verfahren verpackt. Im Falle, dass der Kunde eine spezielle Verpackung wünscht, gehen die Kosten dafür zu Lasten des Kunden.

 

7. LIEFERFRISTEN

 

Die Lieferfristen für die Produkte sind die vom Verkäufer festgelegten Fristen, die in den Sonderkonditionen festgelegt werden müssen. Der Verkäufer kann Teillieferungen vornehmen. Die Lieferfristen sind ungefähre, zur Orientierung gedachte und für den Verkäufer nicht verbindliche Termine. Eine ichteinhaltung gibt weder Anlass für eine Entschädigung noch gibt sie dem Kunden das Recht, dem Verkäufer geschuldete Beträge zurückzuhalten oder noch laufende Bestellungen zu stornieren. Ungeachtet des Vorgenannten und außer es handelt sich um höhere Gewalt: wenn nach sechzig (60) Kalendertagen nach dem in den Sonderkonditionen angegebenen Lieferdatum das Produkt nicht geliefert wurde, kann der Verkauf von einer der Parteien storniert
werde. Der Kunde kann die geleisteten Vorauszahlungen zurückbekommen, wobei jegliche Verantwortlichkeit des Verkäufers ausgeschlossen wird, und ohne, dass dieser Umstand das Recht auf irgendeine Entschädigung zugunsten des Kunden gibt. Als höhere Gewalt werden die folgenden Umstände angesehen: Krieg, Aufruhr, Feuer, Streiks, Unfälle und der Fall, dass der Verkäufer wegen eines nicht in seiner Schuld liegenden Grundes nicht beliefert werden kann. Der Verkäufer muss den Kunden rechtzeitig über die oben beschriebenen Umstände und Vorkommnisse benachrichtigen. Außer es ist in den Sonderkonditionen anderslautend angegeben, beginnt die Frist für die Lieferung ab dem Datum der Annahme der Bestellung durch den Verkäufer zu zählen.

 

8. RISIKOÜBERNAHME BEI ÜBERGABE DER PRODUKTE

 

Ohne Beeinträchtigung der Übergabemodalität für die Bestellung, die zwischen dem Kunden und dem Verkäufer in den Sonderkonditionen vereinbart wurden, übernimmt die RedBOND in keinem Fall irgendeine Verantwortung für Schäden, Beschädigungen oder Verschlechterung/Wertminderung der Produkte, die aufgrund des Transports der Produkte entstanden sein könnten. Hinsichtlich möglicher Reklamationen des Kunden aufgrund derer dieser den Empfang von weniger Produkten als bestellt vorgibt und wenn es sich um verpackte Produkte handelt, dann sind Gewicht, Abmessungen und Menge der Paletten, wie im Moment des Abganges aus dem Lager auf dem Lieferschein vermerkt, ausreichend, um die übergebenen Mengen zu belegen.

 

9. RÜCKGABE DER PRODUKTE

 

Nach Eingang der Bestellung hat der Kunde eine Frist von maximal dreißig (30) Kalendertagen, um den Verkäufer mit Rückverfolgbarkeit, fotografischer Unterstützung und der Zusendung von Mustern an den Verkäufer über jede mangelnde Übereinstimmung der gelieferten Produkte zu informieren, wenn diese auf einen offensichtlichen und erkennbaren Herstellungsfehler seitens RedBOND zurückzuführen ist. In diesem Fall wird der Verkäufer dem Kunden den Austausch des Materials unter den gleichen vereinbarten Bedingungen zur Verfügung stellen. In jedem Fall übernimmt RedBOND keinerlei zusätzliche Verantwortung. Das Recht des Kunden auf irgendeine Entschädigung, insbesondere für Schäden bzw. Nutzungsbeeinträchtigung, die sich aus dem Vorgenannten ergeben und die als Ergebnis eines Produktionsverlustes, einer Verhinderung bzw. Verzögerung bei der Abwicklung der Unternehmensaktivitäten dem Kunden oder Dritten, die mit ihm verbunden sind, entstehen könnten. Der Verkäufer ist nicht verantwortlich für die einseitigen Messungen von Kunden bezüglich der Substitution des Materials und anderer abgeleiteter Kosten gemessen.

 

10. VERANTWORTUNG DES VERKÄUFERS

 

In jedem Fall wird eine Verantwortung des Verkäufers in den folgenden Fällen ausgeschlossen: (i) wenn der Schaden, die Beschädigung oder Nichtnutzbarkeit der Produkte das Ergebnis eines Eingriffs an oder Manipulation der Produkte durch den Kunden oder einen Dritten ist; (ii) wenn das Fehlen des Einverständnisses mit den gelieferten Produkten auf einen bezüglich des Produkts exogenen Faktor zurückzuführen ist, einschließlich mit aussagendem Charakter, wenn auch nicht darauf beschränkt, auf die Umgebungsbedingungen der Betriebsstätte des Kunden oder auf den Zustand des Materials des Kunden, in das die Produkte eingebaut werden sollen; (iii) wenn die gelieferten Produkte für eine unangemessene Benutzung durch den Kunden gedacht sind, entgegen den Angaben des Verkäufers bezüglich der Produkte und, aufgrund der fahrlässigen Nutzung, die Produkte selbst, irgendeine Sache oder gar Personen geschädigt werden; (iv) wenn das Nichteinverständnis aus dem normalen Verschleiß des Produktes oder einer Fahrlässigkeit oder mangelhafter Wartung durch den Kunden entsteht; (v) wenn der Kunde das Produkt auf falsche Weise und unter nicht korrekten Bedingungen in Abhängigkeit von der verstrichenen Zeit lagert; bzw. (vi) wenn das Nichteinverständnis das Ergebnis eines Umstandes höherer Gewalt ist.

 

11. DER PREIS

 

Unbeschadet der von der RedBOND benutzten Mittel für das Angebot der Produkte (telematische Mittel, Verkaufspersonal, Webseit, usw.) haben die vom Verkäufer angebotenen Preise orientativen Charakter und dürfen nicht als endgültig angesehen
werden. Ebenso vinkulieren sie den Verkäufer in keinster Weise, bis die betreffende Bestellung angenommen und von RedBOND und dem Kunden bestätigt wurde. Folglich kann der Verkäufer den preis derselben bis zur genannten Bestätigung der Bestellung noch modifizieren. In jedem Fall werden als definitive und für den Verkäufer verbindliche Preise nur die angesehen, die auf der entsprechenden Auftragsbestätigung erscheinen. Die durch den Verkäufer angebotenen Preise schließen weder die Mehrwertsteuer noch irgendeine andere indirekte Besteuerung ein. Jede Steuer, Abgabe, Gebühr oder sonstige Leistung, die in Übereinstimmung mit der spanischen Gesetzgebung bezahlt werden muss, oder aber aufgrund der Regelungen des Ziellandes oder Durchgangslandes für die Produkte, gehen zu Lasten des Kunden. Ebenso gehen zu Lasten des Kunden alle Kosten und Aufwendungen für Transport, Montage und Versicherungen oder jene zusätzlichen Kosten, die für den Verkäufer aufgrund von irgendwelchen Anforderungen des Kunden entstehen, die darauf abzielen, spezielle Bedingungen zu bekommen, die von den üblichen Verfahren des Verkäufers abweichen. Einschließlich mit aussagendem Charakter, aber nicht beschränkt darauf, Verpackungen oder besondere Montage, Eilversand, usw.

 

12. ABRECHNUNG

 

Der Verkäufer muss eine Rechnung für jede der erfolgten Lieferungen von Produkten ausstellen. Der Verkäufer stellt für jede Lieferung von Waren eine Rechnung aus. Das Versanddatum der Produkte ist auch gleichzeitig das Ausstellungsdatum der Rechnung und das Bezugsdatum für Zahlungen und andere zahlungsbezogene Konzepten. Der Verkäufer kann die Rechnung wahlweise per Telematik (E-Mail des Kunden oder über die SIGAConnect-Plattform) versenden. Der Kunde ist damit einverstanden, dass der Verkäufer die Rechnung in elektronischer Form versendet. Dessen ungeachtet, kann der Kunde jederzeit die Rechnungen in Papierform per E-Mail oder per Brief gerichtet an die Adresse des Gesellschaftssitzes des Verkäufers beantragen.

 

13. BEZAHLUNG

 

Sofern in den Sonderbedingungen nicht anders angegeben, muss bis zum Datum der Unterzeichnung durch den Kunden der Auftragsbestätigung vollständig bezahlt und,auf jeden Fall vor Übergabe, Versand oder Verschickung der Produkte an den Kunden durch den Verkäufer. Die Zahlung des Preises für die Produkte muss per Einzahlung oder Überweisung auf das vom Verkäufer angegebene und in den Sonderkonditionen detaillierte Konto erfolgen.

 

14. VERZUG ODER NICHTZAHLUNG

 

Wenn das Fälligkeitsdatum für die Zahlungsverpflichtung erreicht ist und die Zahlung nicht eingegangen ist, muss der Verkäufer den Kunden zur Zahlung auffordern. Er kann die Herstellung und Lieferung dieser Produkte und anderer anhängiger Bestellungen des betreffenden Kunden aussetzen. All das ohne Beeinträchtigung des Rechts auf weitere Aktionen, die ihm gesetzmäßig zustehen. Ebenso und gleich welche Zahlungsweise zwischen dem Kunden und dem Verkäufer in den Sonderkonditionen vereinbart wurde, als Auswirkung einer Nichtzahlung beginnen automatisch und ohne Notwendigkeit einer Mahnung des Verkäufers Verzugszinsen zugunsten des Verkäufers aufzulaufen, bis die Zahlung tatsächlich erfolgt ist, und zwar zu einem Zinssatz, der in Übereinstimmung mit dem Gesetz 3/2004 vom 29. Dezember festgelegt wird. In diesem Gesetz sind die Mittel für den Kampf gegen Säumigkeit bei kommerziellen Geschäften festgelegt. Wenn innerhalb einer Frist von achtundvierzig (48) Stunden ab Mahnung des Kunden zur Zahlung dieser die Zahlung nicht getätigt hat, dann hat der Verkäufer das Recht, den Vertrag aufzukündigen und auch alle anderen Verträge, die der Kunde mit RedBOND abgeschlossen hat. In diesem Fall hat der Verkäufer das Recht, (i) die Rückgabe der verkauften Produkte zu fordern, ohne Beeinträchtigung seines Rechts, dass ihm eine Entschädigung für erlittene Schäden und Nachteile zusteht, und (ii) im Ausnahmefall, wenn die in den Sonderkonditionen vereinbarte Zahlungsart eine aufgeschobene Zahlung wäre, dann hat der Verkäufer das Recht, die sofortige Zahlung des Gesamtpreises zu fordern, ohne weitere Aufforderung. Der Verkäufer kann auch die gesamten Verkäufe oder Teile davon dieses Kunden oder eines Mitglieds der Gruppe von Gesellschaften des Kunden oder an denen der Kunde Anteile hat, stornieren. Im Falle, dass der Verkäufer sich nicht
für die Stornierung/Aufkündigung der restlichen Verkäufe entscheidet, werden alle Summen, die der Kunde für die genannte weitere Bestellung oder sonstiges dem Verkäufer schuldet, sofort einklagbar. Ebenso muss der Kunde dem Verkäufer die Kosten für die Anmahnung der geschuldeten Summen auf gerichtlichem Wege ersetzen. Ebenso die Prozesskosten, einschließlich der Honorare für Notare, Anwälte und Prozessbevollmächtigte.

 

15. EIGENTUMSVORBEHALT

 

Der Verkäufer bleibt bis zur effektiven Bezahlung des Gesamtpreises, der Zinsen, Kosten und Nebenkosten Eigentümer der verkauften Produkte. Das Fehlen einer Zahlung zu einem der Termine gibt dem Verkäufer das Recht, die verkauften Produkte zurückzufordern. Der Kunde verpflichtet sich, die Existenz dieser Vorbehaltsvereinbarung jedem Dritten anzugeben, der die Produkte des Kunden erwerben möchte. Während der Laufzeit dieser Vorbehaltsvereinbarung verpflichtet sich der Kunde, die Produkte zu seinen Lasten angemessen und für den gedachten Zweck zu lagern und zu warten, sowie die Etiketten oder anderes für die Identifizierung des Eigentums des Verkäufers benutzte Mittel an den Produkten zu belassen. Im Falle, dass der Kunde seine Verpflichtung zur Zahlung des Preises, der Zinsen, Kosten und Nebenkosten an den Verkäufer nicht innerhalb der dafür vorgesehenen Frist erfüllt, teilt der Verkäufer ihm diesen Umstand unter Angabe des Datums und der Uhrzeit mit, an dem er die Produkte aus dem Lager des Kunden abholt oder, nach Option des Verkäufers, einen kostenlosen Versand der Produkte zum Lager des Verkäufers fordert. Im Falle, dass der Kunde das Eigentum des Verkäufers an einen Dritten weitergegeben hat oder ein Dritter aus irgendeinem Grund Inhaber der Produkte geworden ist, muss der Kunde dem Verkäufer, auf Antrag des letzteren, die Maßnahmen, die er gegen diesen Dritte ergreifen könnte, dem Verkäufer überlassen.

 

16. RECHTE AN INTELLEKTUELLEM UND GEWERBLICHEM EIGENTUM

 

Eigentum des Verkäufers sind alle Patente, Marken, Handelsnamen und andere Rechte an gewerblichen Eigentum sowie alle Rechte an intellektuellem Eigentum, einschließlich und ohne Einschränkung alle Rechte der Reproduktion der verkauften Produkte, sowie der Pläne, Anmerkungen oder Spezifikationen, die der Verkäufer vorbereitet hat. Es ist nicht erlaubt, vom Verkäufer übergebene Unterlagen ohne seine vorherige Zustimmung zu kopieren oder Dritten zu übergeben. Sie müssen in dem Moment zurückgegeben werden, in dem er sie anfordert. Der Kunde verpflichtet sich, von den Produkten, dem Material oder den vom Verkäufer übergebenen Unterlagen die Marke oder Patentreferenzen sowie Inschriften, die das Vervielfältigungsrecht betreffen, zu entfernen. Auch keine sonstigen Beschriftungen oder Symbole bezüglich der Existenz von Rechten an gewerblichem und intellektuellem Eigentum.

 

17. AUSGLEICH

 

Durch Anwendung des Artikels 1195 des spanischen bürgerlichen Gesetzbuches können alle Summen, die der Kunde dem Verkäufer schuldet und die nicht zum vorgesehenen Zeitpunkt bezahlt wurden, mit solchen Summen verrechnet werden, die der Verkäufer dem Kunden aufgrund anderer Bestellungen schuldet, vorausgesetzt, dass eine vorherige schriftliche Genehmigung des Verkäufers vorliegt.

 

18. SCHUTZ PERSÖNLICHER DATEN

 

Die für die Behandlung verantwortliche Person: RedBOND Composites S.L.U. Ziel: die Verwaltung der Beziehung mit dem Kunden. Legitimierung: Ausführung eines Vertrags. Empfänger: Die Daten werden gegebenenfalls den öffentlichen Verwaltungen und den entsprechenden Banken übermittelt. Rechte: Sie haben das Recht auf Zugriff, Berichtigung und Löschung der Daten sowie anderer Rechte, wie in den zusätzlichen Informationen erläutert. Weitere und detaillierte Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie auf der Website www.redbondcomposites.com

 

19. VERTRAULICHKEIT

 

Der Kunde verpflichtet sich, jegliche Information, die ihm von RedBOND übergeben wurde, streng vertraulich zu behandeln, außer diese Information ist oder wird öffentlich zugänglich, und diese weder teilweise noch im Ganzen an irgendeine natürliche oder juristische Person weiterzugeben, außer an die Führungskräfte oder direkten Mitarbeiter oder Mitarbeiter von Tochterunternehmen oder an externe Berater.

 

20. GELTENDES RECHT UND GERICHTSSTAND

 

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Sonderbedingungen werden gemäß der Gesetzgebung Spaniens geregelt und interpretiert. Für Fragen bezüglich der Interpretation, Erfüllung, Ausführung, Aufkündigung oder Auflösung der AGB unterwerfen sich die Parteien der Rechtsprechung und Zuständigkeit der Gerichte der Stadt Madrid. Ungeachtet des Vorgesagten und in Übereinstimmung mit der spanischen Gesetzgebung sind für Fragen bezüglich dieser AGB und Sonderbedingungen die Gerichte des Wohnsitzes zuständig, der angegeben ist, in Übereinstimmung mit Artikel 52 der Zivilprozessordnung oder die in diesem Augenblick ersetzenden Regelungen. Der Kunde erklärt, dass er den gesamten Inhalt dieser AGB kennt und sich daranhalten wird. Diese AGB werden zu einem Bestandteil des Vertrages der den Kunden und den Verkäufer bindet.